Viele stellen sich unter Eisbaden zwangsläufig Eis vor, dass vorher gesägt oder gebohrt werden muss um überhaupt ins Wasser steigen zu können. Das ist so nicht korrekt, denn Eisbaden bzw. Eisschwimmen beginnt bereits ab Temperaturen von über Null Grad.

Baikal See Zugefroren
Baikal See

Unter 4 °C spricht man von Eisbaden bzw. Eisschwimmen

Ab einer Temperatur von 4 Grad Celsius und kälter. Bei allem über 4 Grad Celsius spricht man von Winterbaden oder falls man es mit Schwimmaktivität kombiniert dann von Winterschwimmen.

Bei 4 °C höchste Dichte und kleinstes Volumen

Wissenswert in diesem Kontext ist, dass Wasser bei 4 Grad Celsius seine höchste Dichte hat und sein kleinstes Volumen hat. Das bedeutet bei dieser Temperatur sind die Wassermoleküle am dichtesten zusammen, entsprechend ist es am schwersten. Wenn Wasser unter 4 °C abkühlt dehnt es sich widersprüchlicherweise wieder aus. Die Dichte wird also geringer, das Volumen dehnt sich aus und es wird wieder leichter.

Folglich hat Eis, also Wasser mit 0 °C eine geringere Dichte uns ist entsprechend leichter als Wasser und schwimmt somit auf der Wasseroberfläche. Und dadurch das sich das Volumen ausdehnt, kennt ihr das alle wenn ihr eine geschlossene Flasche Bier oder Wasser in die Tiefkühltruhe stellt, riskiert ihr das diese platzt, weil sich das Volumen des Wassers in der Flasche vergrößert.

Im Sommer oben warm unten kalt im Winter genau anders herum

Um wieder zum Eisbaden zurückzukommen. Wenn im Winter die Temperaturen heruntergehen wird das Wasser mit der niedrigsten Dichte nach oben geschoben (da es leichter ist). Also Wasser mit einer Temperatur von <4 Grad Celsius steigt hoch, Wasser mit der Temperatur von >4 Grad Celsius sinkt ab. Unten ist es also wärmer als oben und der See friert von oben nach unten zu.

Wasser ist ein einzigartiges Element

Das ist die Besonderheit von Wasser im Vergleich zu allen anderen Substanzen bei denen die Dichte umso größer wird umso kälter die Substanz ist. Das ist also eine Anomalie, an die wir uns mittlerweile sehr gut gewöhnt haben und die man auch immer mal wieder vergisst.