Für manche ist das eine Hauptmotivation Gewicht zu verlieren, für andere ein angenehmer Nebeneffekt. Wie auch immer deine Motivation gelagert ist, beim Eisbaden musst du zwangsläufig mehr Energie aufwenden und dadurch wird Glukose und Fett verbraucht. Aber was passiert eigentlich genau, wenn du in die Kälte gehst mit deinen Fettreserven und wie hilft dir das Fett zu verbrennen?

Abnehmen durch Eisbaden

Der starke Kälteimpuls beim Eisbaden senkt erstmal deine Hauttemperatur merklich. Die Kollagenproduktion wird stimuliert, die Haut wird straffer, aber auch im inneren deines Körpers wird es kälter. Dein Körper muss also ständig deine Körpertemperatur konstant bei 37 ° C halten und dafür muss er mehr Energie aufwenden. Was genau im Körper passiert wenn du dich Kälte aussetzt ist, dass deine Blutgefäße zusammengezogen werden, womit sie weniger Wärme abgeben. Du wirst schnell merken, dass du auch zu Zittern anfängst, womit dein Körper zusätzlich Wärme erzeugt. Zudem steigert die Kälte deinen Stoffwechsel.

Weißes Fett macht fett, Braunes Fett macht schlank

Menschen haben zudem weiße und braune Fettzellen. Weiße Fettzellen speichern Energie und Wasser nur und sind sehr häufig der Grund für Übergewicht. Weiße Fettzellen sammeln sich vorwiegend am Bauch, Beinen und dem Po an. Weißes Fett ist ein Energiespeicher der vor allem im Alter zunimmt. Zusätzlich zum weißen Fett gibt es jedoch auch braunes Fett. Und dieses Fettgewebe ist Energiespeicher als auch Energiekraftwerk in einem. Es kann also deinen Körper heizen.

Je mehr braune Fettzellen du hast, desto mehr Wärme kannst du damit produzieren, die du fürs Eisbaden benötigst und desto mehr Energie verbrennst du wiederrum. Und zwar permanent, nicht nur beim Eisbaden. Es gibt einen Nachbrenneffekt beim Eisbaden, das heisst dein Körper verbrennt Stunden später auch noch eine erhöhte Menge an Kalorien. Und die gute Nachricht ist, du kannst deine weißen Fettzellen in braune umwandeln, das sogenannte “browning”. Es ist also eine Fett Transformation und dafür braucht es braucht nur etwas Zeit und Eisbaden-Training 😉 Braunes Fett verbrennt Kalorien ca. doppelt so schnell wie weißes Fett. Allerdings bildet sich braunes Fett auch sehr schnell zurück, insofern musst du es regelmäßig trainieren.

Doch wie viele Kalorien verbrennt man so im Eisbad?

Das hängt natürlich von ein paar Faktoren ab wie deiner Körpergröße, deinem Gewicht, der Dauer im Eisbad, wie du dich danach aufwärmst, etc. Insofern ist das schwer pauschal zu sagen. Aber wir probieren es trotzdem mal.

Studien haben gezeigt, dass eine 15 Minuten im Eisbad ca. 250 Kalorien verbrennen kann. Einer weiteren Studie aus Skandinavien zufolge erhöht Kälte die Stoffwechselrate von braunem Fett bis zu 15%. Forscher der Loughborough Universität in England haben übrigens herausgefunden, dass auch ein heißes Bad durchaus Kalorien verbrennen kann. Und zwar so viele wie ein 30 minütiger Spaziergang, nämlich ungefähr 130. Allerdings war das Bad eine Stunde lang – weiß nicht wer das so lange aushält ohne Schwimmhäute zu bekommen – und bei 40 ° C. Das erstaunliche ist jedoch, dass die Probanden einfach nur in der Wanne lagen ohne sich großartig zu bewegen. Bei einem Eisbad hast du den doppelten Effekt (250 Kalorien vs. 130 Kalorien) bei einem Viertel des Zeitaufwandes (15 Min. vs. 60 Min.).

Eine Studie die an der Universität Maastricht durchgeführt wurde, zeigte zudem auf, dass pro Tag zwischen 200 und 400 Kilokalorien durch braunes Fettgewebe verbrannt werden können.

Hilft kaltes duschen oder kaltes Wasser trinken beim Abnehmen?

Viele fragen sich auch ob kaltes Duschen den gleichen Effekt hat. Das ist leider nicht der Fall. Erstens ist beim Duschen der Wärmeabfluß aus der Haut bei weitem nicht so stark, als wenn du komplett im Wasser wärst. Zusätzlich ist das Wasser aus der Leitung deutlich wärmer als im Eisbad.

Manche sagen auch es würde ausreichen kaltes Wasser zu trinken. Dein Körper muss die Flüssigkeit auf Körpertemperatur aufheizen und verbraucht dadurch auch Energie. Dieser Prozess nennt sich Thermogenese, du verbrauchst also mehr Kalorien als du zu dir nimmst indem du das Wasser innerlich auf deine Körpertemperatur bringst. Leider verbraucht der Körper, um einen Liter Eiswasser zu erwärmen, nur 30 bis 35 Kilokalorien, was ungefähr einem Zuckerstück entspricht. Bleibt festzuhalten der richtige Fettkiller ist also warm Baden oder kaltes Wasser trinken nicht wirklich. Du magst zwar ein paar Kalorien zusätzlich verbrauchen, doch im Verhältnis zu dem was ein Erwachsener pro Tag zu sich nimmt, was ziemlich genau 2.000 kcal entspricht machen die 30 Kalorien nur etwa 1,5% deiner Tagesaufnahme von Kalorien aus. Ist also verhältnismäßig sehr wenig und wird dich nicht wirklich weiterbringen. Insofern bleibt festzustellen, dass nur der Gang ins eiskalte Wasser richtig ordentlich Kalorien verbraucht und das auch noch deutlich später.

Kryotherapie mit ähnlichem Effekt aber trotzdem die Kopie des Eisbadens

Diesen Trend hat auch die Kryotherapie erkannt. Also der gezielte Einsatz von extremer Kälte, meist nur für wenige Minuten in denen mehr oder weniger deine Haut eingefroren wird für kurze Zeit. Die Behandlung dauert in der Regel nur 3-5 Minuten und kostet um die 50 Euro pro Sitzung. Es ist die bequemere und teurere Abkürzung zur Kälte, man hat aber herausgefunden, dass auch hier sehr viele Kalorien verbraucht werden, aus dem gleichen Grund wie oben beschrieben. Bis zu 400 kcal könnt ihr hier pro Sitzung mit Nachbrennereffekt verlieren, was umgerechnet auf den Gesamthaushalt 20% eurer täglichen Kalorienzufuhr bedeutet und das macht dann schon was aus. Ich würde trotzdem Eisbaden empfehlen, es ist die deutlich natürlichere und ressourcenschonendere Variante und hat vermutlich einen stärkeren Effekt. Zudem könnt ihr genau steuern wie lange ihr eisbadet, in die Natur gehen dafür, euch mit Freunden treffen, davor meditieren oder Atemübungen machen und dazu sehr schonend für euren Geldbeutel.

Kategorien: Abnehmen